Arbeiten in der Christophorus Gruppe

Bewohnerin mit Hund und Mitarbeiterin

Kommunikation im Arbeitsalltag

Offenheit und Zusammenarbeit bestimmen die Atmosphäre in unseren Häusern. Wie in jedem anderen Unternehmen können auch bei uns Fehler, Beschwerden und Reibungspunkte auftreten. Diese können nur in einer Atmosphäre gegenseitiger Achtung bearbeitet werden. Ein offenes Miteinander unter allen Beschäftigten – und insbesondere zwischen Leitung und Mitarbeitern – gewährleistet dieses.

Gemeinsame Teamsitzung

Gegenseitiger Respekt

Die Grundvoraussetzung für ein konstruktives Zusammenarbeiten ist der gegenseitige Respekt. Nur wenn Fehler, Beschwerden und Problemverhalten offen und angstfrei diskutiert werden können, ist es möglich sie zukünftig zu vermeiden. Unser Ziel ist es, sie frühzeitig zu erkennen und durch Präventionsmaßnahmen entgegen zu wirken und an ihnen zu wachsen.

Bewohnern und Mitarbeiterin lachen

Unsere Mitarbeiter

Die Mitarbeiter/innen in unserem Unternehmen verfügen über langjährige Berufserfahrung sowie Qualifikationen, die in den einzelnen Tätigkeitsbereiche erforderlich und vorgeschrieben sind. Der Einsatz des Wissens und die Erfahrungen unserer Mitarbeiter/innen bilden die Grundlage für fachliche Kompetenz. Im organisatorischen Ablauf baut das Unternehmen auf Transparenz, die für alle Mitarbeiter/innen nachvollziehbar gestaltet und gelebt wird.


Grundsätze für das Miteinander

Der Umgang miteinander und die Arbeitsweise innerhalb der Gruppe basiert auf folgenden Grundsätzen:

  • die Bewohner mit seiner Individualität achten und respektieren
  • professionell und qualifiziert handeln
  • Dienstleistungs- und Serviceverständnis leben
  • freundlich, offen und reflektiert miteinander umgehen
  • umfassend gegenseitig informieren in Form des miteinander Kommunizierens
  • Verantwortung im eigenen Bereich und für das Ganze wahrnehmen sowie Teamgeist entwickeln
  • Kenntnisse und Fähigkeiten dem Unternehmen und den Mitarbeitern zur Verfügung stellen
  • die/den Mitarbeiter/in als Person und ihre/seine Arbeit wertschätzen
  • Zu eigenen Fehlern und Versäumnissen stehen und zu Veränderungen bereit sein
  • Anerkennung und Kritik annehmen und geben mit Konflikten und Spannungen konstruktiv umgehen
  • Sorgen gemeinsam tragen und Freude teilen

Bei der Verwirklichung dieser Grundsätze haben die Leitungskräfte eine Vorbildfunktion, um ein harmonisches, intaktes Umfeld und ein innovationsfreundliches Betriebsklima vorzuleben, zu etablieren und in die täglichen Praxis zu implementieren, damit jeder einzelne Mitarbeiter diese Grundsätze erkennen und leben kann.

Die Christophorus Gruppe ist für konstruktive und kreative Anregungen, die dem Wohl der Bewohner und der Leistungsqualität dienen, jederzeit offen und versteht sich als ein „soziales Dienstleistungsunternehmen mit einem hohen Serviceanspruch“.

Aus- und Weiterbildung

Für Aus- und Weiterbildungen kooperieren wir mit der Akademie für Pflegeberufe und Management.

Die Pflegequalität wird durch Fort- und Weiterbildungen sichergestellt unter Anwendung der Erkenntnisse der aktuellen Pflegeforschung.

Die Christophorus Gruppe sieht in ihren Mitarbeiter/-innen das größte Kapital, ohne das das Unternehmen keinen Erfolg haben wird.

Unsere Berufsgruppen

Im organisatorischen Ablauf baut das Unternehmen auf Transparenz, die für alle MitarbeiterInnen nachvollziehbar gestaltet und gelebt wird. Die Pflege- und Betreuungsqualität wird sichergestellt durch regelmäßige Fort- und Weiterbildungen unter Anwendung der Erkenntnisse der aktuellen Pflegeforschung, die dann in unserer praktischen Arbeit umgesetzt wird.

Aus der Summe aller unserer Berufskompetenzen und Dienstleistungen entsteht eine ganzheitliche Betreuung und Pflege für unsere Bewohner/innen, die uns befähigt, dass auch Menschen mit höchster Pflegebedürftigkeit in den Pflegeeinrichtungen der Christophorus Gruppe ein neues zu Hause finden. Die Christophorus Gruppe sieht in ihren Mitarbeiter/innen das größte Kapital, ohne das das Unternehmen keinen Erfolg haben wird.


Mitarbeiterin hilft Dame auf

  • Pflegefachkräfte
  • Pflegekräfte
  • Heilerziehungspfleger

Gemeinsamer Waldspaziergang

  • Präsenzkräfte
  • Alltagsbegleiter
  • Sozialarbeiter

Musiktherapeuten mit Musikinstrumenten

  • Ergotherapeuten
  • Musiktherapeuten
  • Diplom-Pädagogen

FSJ und BFD

Ich möchte mich Herausforderungen stellen und

• die eigenen Stärken und Schwächen kennen lernen

• meine Kompetenzen auszubauen

• mich als Persönlichkeit weiter entwickeln

• älteren, pflegebedürftigen Menschen helfen

• Einblicke in künftige Berufsfelder erhalten

• Praxiserfahrungen sammeln.

Wir geben jungen Menschen dazu die Gelegenheit. Durch die Teilnahme am freiwilligen sozialen Jahr (FSJ) oder dem Bundesfreiwilligendienst (BFD) können sich junge Menschen für andere einsetzen.


Galerie

Sammeln Sie hier ein paar Eindrücke zum Arbeitsablauf und Arbeitsalltag eines Altenpflegers in der Christophorus Gruppe.